Der gesundheitliche Aspekt des Schlangenstils

Der Name „Schlangenstil“ ist abgeleitet von der schlangenartigen Benutzung der Wirbelsäule in den Tai Chi Bewegungen. Im Schlangenstil bewegt die Brustwirbelsäule Arme und Beine durch myofasziale Verbindungen, die den Körper von der Fußsohle bis zum Scheitelpunkt des Kopfes verbinden, wodurch kraftvolle und dynamische Positionen entstehen.
Das Ziel des Bewegungskünstlers im Schlangenstil ist es, flexible Kraft zu entwickeln. Durch regelmäßiges Training wird ein starkes , bewegliches inneres Zentrum entwickelt, das dem Körper jugendliche Kraft und Vitalität verleiht. Bei den Bewegungen im Schlangenstil wird permanent die Wirbelsäule bewegt, was den Übenden in vielerlei Hinsicht guttut :

1. Massage der inneren Organe
2. Dehnung der kleinen Muskeln rund um die Wirbelsäule und Rippen
3. Kontraktion und Ausdehnung der großen Blutgefäße, durch das eine gute Entgiftung gefördert wird
4. Aktivierung, Dehnung und Kräftigung des Illiopsoas (Hüftbeugemuskel) und der Muskeln des Zwerchfells
5. Dehnung und Beweglichmachung der Rückenmuskulatur für einen gesunden Rücken
6. Umgekehrte Atmung um eine intensive Sauerstoffversorgung des Blutes zu fördern
7. Aktivierung der unteren Zwerchfellmuskulatur, was die Gesundheit des Verdauungssystems fördert


Durch die pumpende Aktion bei den Bewegungen des Schlangenstils werden die Meridiane des Körpers auf natürliche Weise aktiviert, von der „Sprudelnden Quelle“ des Fußes zum Dan Tien, zur Wirbelsäule und dann bis in die Hände. Diese kraftvolle Balance aus Biomechanik und Energie verleiht dem Schlangenstil – Übenden ein unvergleichliches Übungssystem, um Kraft, Gesundheit und ein langes Leben zu entwickeln.